Montag, 19. Juni 2017

Wetter: Bis 36 Grad - kommt ein neuer Extremsommer auf uns zu?

Nun nimmt der Sommer so richtig Fahrt auf. Das ist auch mehr als pünktlich, da am kommenden Mittwoch der Sommer 2017 auch kalendarisch beginnt, nachdem die Meteorologen ihn schon am 1. Juni eingeläutet hatten. Besonders in der Mitte und im Süden stellt sich in den kommenden (mindestens) 5 bis 7 Tagen eine recht lange Hitzewelle ein. Das wird die erste Hochsommerwoche des Jahres 2017!
direkt von der Iberischen Halbinsel kommt die Hitze nach Deutschland
Direkt aus Spanien und Portugal, wo bereits 40 bis 45 Grad im Schatten gemessen werden, wird nun heiße Sommerluft zu uns nach Deutschland transportiert. Im Verlauf der Woche werden die Temperaturen vor allem entlang des Mains und südlich davon täglich auf 30 bis lokal 36 Grad ansteigen. Nach Norden und Osten hin wird es nicht ganz so heiß werden. Wer etwas Abkühlung sucht, der muss an die Nordsee- oder Ostseeküste reisen, denn dort liegen die Werte meist zwischen angenehmen 21 und 24 Grad. Doch im Rest des Landes wird es stellenweise sehr heiß und das über einen längeren Zeitraum. Ein Ende der Hitzewelle ist mit Stand heute noch nicht einmal in Sicht.


Da kommt in den nächsten Tagen auf uns wieder einiges zu. Im Süden und Westen geht die starke Trockenheit weiter. Mittlerweile kann man sogar von einer Dürre sprechen. Der Winter und das Frühjahr waren deutschlandweit deutlich zu trocken ausgefallen und nun bleibt es weiterhin extrem trocken und wird zudem noch richtig heiß. In Spanien und Portugal werden seit Tagen für die Jahreszeit Rekordwerte von bis zu 45 Grad im Schatten gemessen. Besonders in Portugal kam es bereits zu schweren Waldbränden mit zahlreichen Toten.

Diese spanische Hitze kommt nun zu uns nach Deutschland. Immerhin wird nicht ganz Deutschland voll betroffen sein. Aus heutiger Sicht ist noch kein Ende der Extremhitze in Spanien und Portugal in Sicht. In den nächsten Tagen strömt die heiße Luft weiterhin bis nach Deutschland. Da stellt sich natürlich die Frage: Müssen wir mit einem neuen Extremsommer wie 2003 (Jahrhundertsommer) rechnen?

Das ist momentan noch nicht abschätzbar. Gut möglich, dass zumindest der gesamte Juni recht heiß ausfallen könnte. Ob der Juli und der August dann dieses Niveau halten können ist allerdings noch völlig offen. Es scheint allerdings so, dass sich über der Iberischen Halbinsel in den kommenden Wochen immer wieder Hitzeblasen bilden werden, die dann gute Chancen haben bis nach Deutschland vorzustoßen- zumindest zeitweise und dann könnte das auch bei uns ein recht heißer Sommer werden.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage in Deutschland:

Montag: 25 bis 32 Grad, viel Sonne, kaum Gewitter
Dienstag: 23 bis 35 Grad, im Süden und der Mitte heiß, später lokale Hitzegewitter
Mittwoch: 21 bis 34 Grad, weiterhin Hitzewelle im Süden, an den Küsten kann man durchatmen, dort angenehm warm
Donnerstag: 24 bis 36 Grad, es wird noch ein bisschen heißer, später wieder Hitzegewitter möglich
Freitag: 23 bis 35 Grad, im Norden ein paar Schauer, sonst viel Sonne und heiß, nur lokale Hitzegewitter
Samstag: 21 bis 33 Grad, hochsommerliches Wetter, heiß im Süden, kühler Richtung Küsten, einzelne Gewitter möglich
Sonntag: 24 bis 34 Grad, weiterhin Hochsommer, nach Norden am kühlsten, im Südwesten am heißesten
Montag: 24 bis 35 Grad, erst viel Sonne und lokal sehr heiß, später einzelne Hitzegewitter
Dienstag: 23 bis 32 Grad, sonnig, trocken und regional weiterhin sehr warm bis heiß
Hoch Concha sorgt in weiten Teilen Europas für viel Sonnenschein, www.wetter.net
In den nächsten Tagen gilt:

-Viel trinken!!!

- Die pralle Mittagssonne meiden.

- Sonnenschutz auftragen, sonst gibt es schon nach wenigen Minuten einen Sonnenbrand. Die UV-Strahlung erreicht die höchst möglichen Werte.

- Sport am besten in den frühen Morgenstunden treiben, dann ist es am kühlsten.

-Die Höchsttemperaturen werden übrigens NICHT zur Mittagszeit, sondern erst am späten Nachmittag zwischen 16.00 und 17.30 Uhr erreicht, dann ist es am heißesten. Daher macht Sport am Abend wenig Sinn, da es kaum kühler ist.

-Direkt am frühen Morgen alle Fenster auf und kräftig durchlüften, dann wieder alles zu und nach Möglichkeit Rollläden runterlassen.


- Kein offenes Feuer im Freien! Die Waldbrandgefahr erreicht in Deutschland ab morgen den höchst möglichen Wert: Gefahrenstufe 5! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.