Donnerstag, 2. März 2017

Wetter: Sturm Wil(d)fried ist da - erste schwere Sturmböen in Düsseldorf gemessen!

Und schon ist das nächste Sturmtief unterwegs. Sturm Wilfried hat den Westen Deutschlands erreicht. In Düsseldorf wurden am Morgen bereits schwere Sturmböen bis 91 km/h gemessen. Das entspricht einer Windstärke von 10 Beaufort. Ab Windstärke 12 spricht man von einem Orkan. Wilfried zieht mit seinem Sturmfeld weiter nach Osten. Auf seinem Weg dorthin muss mit weiteren schweren Sturmböen, teils sogar orkanartigen Böen bis 105 km/h gerechnet werden. Das entspricht Windstärke 11. Auf den Höhen der Mittelgebirge wurden bereits Orkanböen bis 130 km/h gemessen. So beispielsweise auf dem Brocken im Harz.

Sturmfeld von Tief Wilfried über Deutschland, wetter.net
Seid heute in der gesamten Region nördlich des Mains vorsichtig. Es weht ein starker Sturm. Beim Autofahren kann Seitenwind gerade auf Brücken sehr gefährlich werden. Das gilt besonders für LKW. Den Besuch bzw. den Spaziergang in Wäldern oder Parkanlagen sollte man heute unterlassen. Umstürzende Bäume oder herunterfallende Äste können zur Gefahr werden. Erst zum später Nachmittag hin lässt der Sturm von Westen her langsam nach. Der Sturm zieht von Nordrhein-Westfalen Richtung Brandenburg und Sachsen weiter. Natürlich sind auch die benachbarten Bundesländer betroffen.


Es ist bei weitem nicht der „ganz große Sturm“, gefährlich können sie schweren Sturmböen aber allemal sein. Und nach dem Sturm ist noch lange nicht Schluss in Sachen herbstliches Märzwetter. Es bleibt bis zum Wochenende weiterhin sehr windig. Dabei fällt auch immer wieder Regen. Von einem Frühlingserwachen ist erstmal nichts in Sicht. Hier die kommenden Tage in der Schnellübersicht:

Freitag: 7 bis 16 Grad, fast überall viele Wolken, kaum Sonne, im Norden etwas Regen
Samstag: 10 bis 17 Grad, bedeckt, kaum Sonne, im Südwesten etwas Regen, sonst trocken
Sonntag: 7 bis 14 Grad, viele Wolken, ab und zu Regen
Montag: 7 bis 14 Grad, wechselhaft mit vielen Wolken, ab und zu etwas Sonne und einzelne Schauer
Dienstag: 5 bis 10 Grad, bedeckt, weitgehend trocken
Mittwoch: 5 bis 11 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern
Donnerstag: 4 bis 12 Grad, weitgehend trocken, zeitweise Sonnenschein
Freitag: 6 bis 12 Grad, mal Sonne, mal Wolken, später etwas Regen
Großwetterlage heute, wetter.net
Wir erleben derzeit eine typische Westwindwetterlage wie wir sie seit etlichen Monaten schon nicht mehr hatten: ein Tief nach dem anderen zieht über Deutschland hinweg und bringt uns dabei mal wärmere, mal etwas kühlere Luft. Dabei gibt es viel Wind und auch immer wieder Regen, in den Hochlagen auch mal Schnee. Ein Ende der wechselhaften Wetterlage ist derzeit nicht in Sicht!

Das stabile Frühlingshoch mit reichlich Sonnenschein will sich in den nächsten Tagen erstmal nicht einstellen. Ein Märzwinter ist allerdings ebenfalls nicht in Sicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.