Dienstag, 28. Februar 2017

Neuer Sturm, aber kein Märzwinter in Sicht!

2013 gab es einen eisigen März, einen echten Märzwinter. Damals war der März rund 3 Grad kälter als im langjährigen Mittel. Doch diesmal sieht das ganz anders aus. Eine Dauerfrostlage mit einer Schneedecke bis in tiefe Lagen ist in den nächsten 10 Tagen nicht in Sicht. Ganz in Gegenteil: es bleibt sehr windig und gibt am Donnerstag sogar einen neuen Sturm. Es trifft in etwa die gleichen Regionen wie am vergangenen Donnerstag. Und wiederum sind schwere Sturmböen bis 105 km/h möglich. Dazu gibt es regional reichlich Regen. Man hat fast das Gefühl die Natur möchte nun den Dürre-Winter ausgleichen. Im Zeitraum Dezember bis Ende Februar fiel deutlich zu wenig Niederschlag. Es war einer der trockensten Winter seit Jahrzehnten.

Doch mit der Trockenheit ist es nun vorbei. Seit Tagen regnet es immer wieder mehr oder weniger stark. Dazu bläst ein strammer Wind. Einen neuen Höhepunkt gibt es diesen Donnerstag. Dann drohen wie erwähnt nördlich des Mains wieder schwere Sturmböen.
wie am vergangenen Donnerstag zieht das Sturmfeld aus Nordwesten nach Deutschland, wetter.net
Um die Mittagszeit bläst der Wind im Nordwesten am stärksten. Dann verlagert sich das ganze immer mehr Richtung Nordosten. Berlin und Brandenburg bekommen dann den starken Wind am Donnerstagnachmittag und Donnerstagabend zu spüren. Auch dort kann es Spitzenböen bis 100 km/h geben. Also: Unbedingt aufpassen und Waldspaziergänge unterlassen. Das kann schnell ganz schön gefährlich werden - lebensgefährlich!
Lage des Sturmfelds am Donnerstagnachmittag, wetter.net
Morgen startet für uns Meteorologen der Frühling. Von Frühlingwetter ist abgesehen von den milden Temperaturen aber nicht viel zu spüren. Es bleibt nach aktuellem Stand über das Wochenende hinaus, windig, nass und insgesamt sehr wechselhaft,. In den kommenden 7 Tagen fällt lokal wieder sehr viel Niederschlag. Das gilt besonders für den Südwesten und den äußersten Süden. Niedrige Pegelstände sind dann überhaupt kein Thema mehr.

Freundliches und sonniges Frühlingswetter ist erstmal nicht in Sicht. Die Temperaturen liegen meist um 10 Grad. Werte über 15 oder gar bis 20 Grad sind in den kommenden Tagen erstmal nicht in Sicht.
die kommenden Tage bringen dem Westen und Süden, aber auch dem Norden regional reichlich Niederschlag, wetter.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.