Freitag, 27. Januar 2017

Wetter: Nächste Woche bis 14 Grad warm - aber nicht überall!

Das war es dann erstmal mit dem Dauerfrost. Das Hoch Doris zieht sich nach Osteuropa zurück und das Tief Gordon rückt uns aus Westen auf die Pelle. Allerdings kann sich das Tief nicht komplett gegen das Hoch durchsetzen. Daher bekommen wir in der nächsten Woche eine Art Pattsituation: milder wird es überall, dabei im Westen aber deutlich wärmer als im Osten. Auch der Niederschlag fällt eher nach Westen als nach Osten hin. 

Während im Westen bei Spitzenwerten bis 14 Grad schon erste Frühlingsgefühle aufkommen können, verharren die Tageswerte im Osten meist im unteren einstelligen Bereich. Die Regenwolken kommen zudem meist auch nicht bis in den Osten voran. 
Tief Gordon bringt aus Westen milde Luft, Hoch Doris weicht nur langsam zurück, wetter.net
So sitzen wir in der kommenden Woche quasi zwischen den Stühlen. Für einen totalen Frühlingsdurchbruch reicht es nicht, aber auch nicht für eine Rückkehr des Winters. Das Land ist zweigeteilt. Der Westen erlebt einen ersten Frühlingshauch und der Osten sitzt bei Temperaturen von maximal 5 Grad im Spätwinter. 

So gestalten sich die kommenden Tage im Detail - die tieferen Tageswerte beziehen sich in der Regel auf die östlichen Regionen Deutschlands:

Samstag: minus 4 bis plus 7 Grad, im Osten am kältesten, im Westen am mildesten, weitgehend trocken, aber auch viele Wolken
Sonntag: 0 bis 7 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Hochnebel
Montag: 1 bis 8 Grad, aus Westen Regen, teils auch noch Schneeregen
Dienstag: 2 bis 9 Grad, Mix aus Sonne und Wolken
Mittwoch: 2 bis 12 Grad, mal Sonne, mal Wolken, trocken
Donnerstag: 2 bis 14 Grad, im Westen am wärmsten, teils frühlingshaft mild, später dort aber auch Regen
Freitag: 3 bis 14 Grad, im Osten weiterhin am kühlsten, Mix aus Sonne und Wolken, etwas Regen im Westen

KEINE RÜCKKEHR DES WINTERS IN SICHT!

Bis Mitte Februar ist mit heutigem Stand eine Rückkehr des Winters nicht in Sicht- zumindest nicht flächendeckend. In den westdeutschen Mittelgebirgen wird der Schnee in der nächsten Woche rasch abtauen. Im Osten und Süden wird es dagegen nur leichtes Tauwetter geben. Dort liegen die Werte nämlich nachts im leichten Frostbereich und am Tag werden dort nur wenige Grade über 0 Grad erwartet. 
Ensemble-Vorhersage für das Rheinland: schlechte Zeiten für Winterfans, meteociel.fr
Schaut man sich die aktuelle Ensemble-Vorhersage für das Rheinland an, dann kann man schon erahnen, dass die Wahrscheinlichkeit für eine baldige Winterrückkehr eher gering ist. Kaum eine Berechnung geht unter den Gefrierpunkt. Im Mittel liegen die Temperaturen am Tag um 10 Grad. 

Aber: Denken wir den den März 2013. Dieser fiel damals 3 Grad kälter als üblich aus und brachte uns einen Wintermonat. Ob es dieses Jahr auch so kommt ist natürlich völlig offen, möglich ist es aber! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.