Dienstag, 17. Januar 2017

Wetter: Der Winter kämpft!

Stadecken-Elsheim, den 17. Januar 2017 - Nach dem Frost wird es nächste Woche spürbar milder. So wollten es die aktuellen Berechnungen der Wettermodelle in den vergangenen Tagen. Doch heute Abend bekommt das ganze einen Dämpfer. Wie ich bereits zuvor schrieb wird Kaltluft von den Wettermodellen gerne unterschätzt. die jahrelange Erfahrung zeigt: wenn kalte Luft erstmal da ist, dann bracht milde Atlantikluft meist mehrere Anläufe um sich durchsetzen zu können. Ein klein wenig milde Luft mit etwas Regen kann morgen Abend auch schon ganz im Norden und im Nordwesten zuschlagen. Dann kann es dort sogar für Glätte reichen. Also bitte in der Nacht zum Donnerstag vorsichtig sein!
Modellwetter Nacht zum Donnerstag: im hohen Norden kann es Regen mit Glättebildung geben, wetter.net
Allerdings muss man auf der Modellwetterkarte schon ganz genau hinsehen, um dort die Niederschlagssysmbole sehen zu können. So wirklich feucht will es nämlich nicht werden. Dazu ist das Hoch Brigitta einfach zu stark. Das Hoch hält dagegen. Ganz im Norden von Schleswig-Holstein können 3 bis 5 Grad erreicht werden. Sonst ist es morgen weitgehend frostig.Donnerstag und Freitag kann es im Norden immer wieder etwas Regen mit Glättegefahr geben. Sonst bleibt es im gesamten Land trocken. Am Wochenende herrscht in den Mittelgebirgen tolles Ausflugswetter: Ab in den Schnee! Und den Schlitten nicht vergessen. In den Mittelgebirgen liegt ab 300 bis 400 m mindestens 10 cm Schnee.Weiter nach oben werden es schnell 20 bis 30 cm oder noch mehr.

Nächste Woche kommt dann die milde Luft. Aber sie schafft es nur ganz zögerlich sich auch am Erdboden durchzusetzen. Während am Erdboden vielfach noch leichter Frost herrscht, würden in den höheren Lagen der Mittelgebirge bereits 1 bis 3 Grad über 0 Grad erreicht werden.
Höchstwerte am nächsten Mittwoch: vielfach in den Niederungen immer noch frostig, wetter.net

Warten wir ab, was die Wettermodelle am Mittwochmorgen berechnen. Von frühlingshaften Werten über 10 Grad ist heute Abend jedenfalls nichts mehr zu sehen. Vielleicht sehen wir schon morgen, dass sich der Dauerfrost doch noch bis Monatsende behaupten kann...wer weiß!?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.