Montag, 16. Januar 2017

Wetter: Dauerfrost zur Winter-Halbzeit!

Stadecken-Elsheim, den 16. Januar 2017 - Halbzeit beim meteorologischen Winter 2016/2017. Der Winter geht bei uns Wetterfröschen vom 1. Dezember bis zum 28. Februar. Gestern war somit Halbzeit. Die Bilanz ist gemischt. Im Vergleich zum aktuellen langjährigen Mittel der Jahre 1986 bis 2015 war der Dezember 0,5 Grad wärmer. Der Januar 2017 ist dagegen bisher fast 2 Grad kälter als der langjährige Mittelwert. Wir erleben wieder einen richtig winterlichen Januar und derzeit den kältesten Januar seit 2010. Das wird sich nun auch so fortsetzen, denn in vielen Landesteilen erwarten wir nun mindestens eine Woche Dauerfrost.
Trend der Temperaturen für die kommenden 7 Tage: in weiten Teilen Europas bleibt es bei Dauerfrost
Schnee ist in den nächsten Tagen kaum noch zu erwarten. Stellenweise rieseln hier und da vielleicht mal ein paar Flocken aus der Hochnebeldecke vom Himmel. Das war es dann aber auch schon. Es wird vor allen Dingen eins: kalt. Besonders die Nächste fallen recht frostig aus. Über Schnee kann es dabei rasch auf unter minus 10 Grad gehen. Ich erwarte in einigen höher gelegenen Senken sogar Tiefstwerte bis nahe minus 20 Grad. Das wird ganz schön kalt werden. Doch auch dort, wo kein Schnee liegt, kommen Tiefstwerte um minus 5 bis minus 10 Grad erreicht werden.
bitterkalte Nächte stehen an: regional sind Werte unter minus 15 Grad möglich, wetter.net
Nur die küstennahen Regionen müssen nicht so stark frieren. Hier kann es teilweise sogar frostfrei bleiben. Beim Wetter passiert in den kommenden Tagen nicht viel. Mal scheint die Sonne, mal ziehen Wolken durch, stellenweise kann sich auch den ganzen Tag hartnäckiger Hochnebel halten. Neuschnee ist nicht zu erwarten. Nachfolgend einmal die Spanne der täglichen Tageshöchstwerte:

Montag: minus 6 bis plus 2 Grad
Dienstag: minus 6 bis plus 2 Grad
Mittwoch: minus 7 bis plus 2 Grad
Donnerstag: minus 7 bis plus 2 Grad
Freitag: minus 7 bis plus 3 Grad
Samstag: minus 7 bis 0 Grad
Sonntag: minus 7 bis 0 Grad
Montag: minus 6 bis 0 Grad

Wir erwarten in den nächsten Tagen ruhiges Hochdruckwetter. Das neue Hoch heißt Brigitta. Überall wo Schnee liegt, da bleibt er auch erstmal liegen. Die Wintersportbedingungen in den deutschen Mittelgebirgen sind oftmals gut bis sehr gut. das gilt auch noch für das kommende Wochenende.
Hoch Brigitta sorgt für ruhiges Winterwetter, wetter.net


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.