Samstag, 14. Januar 2017

Wetter: Dauerfrost nonstop - der gesamte Januar wird offenbar eisig bleiben!

Stadecken-Elsheim, den 14. Januar 2017 - Wer hätte das nach diesem doch recht milden und schneearmen Dezember gedacht: der Januar 2017 bringt uns nun der Dauerwinter. Während es heute und morgen noch zu regionalen Schneefällen und teils kräftigen Schneeschauern kommen kann, setzt ab Montag Dauerfrost ein. Lediglich die küstennahen Regionen bekommen dann noch Werte leicht über 0 Grad ab. Sonst sieht es so aus, als könne sich dieser Dauerfrost die gesamte zweite Januarhälfte halten. Dort wo sich bis Montag eine Schneedecke gebildet hat, wird diese auch eine sehr lange Zeit liegen bleiben. Besonders in Lagen ab 300 m heißt es daher nun dauerhaft: Ski und Rodel gut!

Der Januar 2017 scheint der kälteste Januar seit 2010 zu werden. Bereits jetzt liegen die mittleren Temperaturen deutschlandweit gesehen rund 0,8 Grad unter dem 30-jährigen-Mittelwert.
In der Höhe strömt immer wieder sehr kalte Luft zu uns und die sorgt auch in den Niederungen für Dauerfrost, meteociel.fr
Die Nächte werden vielerorts bitter kalt, denn die Tiefstwerte sinken stellenweise auf minus 10 bis minus 15 Grad. Am Alpenrand und im Erzgebirge sind auch minus 20 Grad möglich. Nach ein nach gefriert auch so mancher See komplett zu. Vor dem Betreten sollte man sich aber unbedingt versichern, dass die Eisfläche auch trägt. Dabei geraten wir weitgehend unter Hochdruckeinfluss. Da sich aber immer wieder leichter Tiefdruckeinfluss dazwischenmogeln kann, besteht die Möglichkeit, dass es ab und zu auch zu leichten Schneefällen kommt.
Temperaturtrend Münschen: bis auf Weiteres sind keine positiven Temperaturen mehr zu erwarten, wetter.net
Aus heutiger Sicht bleibt der Dauerfrost offenbar bis Ende Jauar erhalten. Erst dann deutet sich beim längerfristigen Trend eine leichte Milderung an. Das ist aber noch völlig offen. Jetzt heißt es erstmal: der Winter ist da und er bleibt auch mal da. Vielleicht bekommen bis Sonntag oder Montag auch noch Regionen Schnee ab, die bisher grün geblieben sind. So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Sonntag: minus 3 bis plus 2 Grad, im Tagesverlauf immer wieder leichte Schneefälle oder Schneeschauer
Montag: minus 5 bis plus 2 Grad, noch einige Schneeflocken, sonst weitgehend trocken und ab und zu Sonne
Dienstag: minus 5 bis plus 2 Grad, meist ruhiges Hochdruckwetter
Mittwoch: minus 7 bis minus 1 Grad, trocken, mal Sonne, mal Wolken
Donnerstag: minus 8 bis minus 3 Grad, mal Sonne, mal Wolken und trocken
Freitag: minus 7 bis minus 2 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Hochnebel, trocken
Samstag: minus 7 bis minus 1 Grad, weitgehend trocken, ab und zu Sonnenschein
Sonntag: minus 7 bis minus 2 Grad, aus Südosten ziehen Schneefälle ins Land, sonst weitgehend trocken

Die Temperaturspanne bezieht sich jeweils auf die Tageshöchstwerte in Deutschland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.