Montag, 9. Januar 2017

Wetter: Dienstagmorgen aus Westen neue starke Schneefälle!

Stadecken-Elsheim, den 09. Januar 2017 - Das angekündigte Glättechaos hatte weite Teile Deutschlands am gesamten Wochenende beschäftigt. Auf den Straßen ging im Westen und Norden teilweise nicht mehr viel. Im Süden und auch lokal im Osten machte dagegen Schneefall zu schaffen. Im Süden und Osten liegt selbst in tieferen Lagen eine Schneedecke. So wurden heute Morgen in München 14 cm gemessen. Die gleiche Höhe meldet Dresden, in Chemnitz liegen sogar 17 cm. In der kommenden Nacht könnte es dann das Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und das östliche Nordrhein-Westfalen treffen.
Dienstagmorgen setzen aus Westen Schnee- und Regenfälle ein, wetter.net 
Im westlichen Nordrhein-Westfalen ist es dagegen meist durchweg Regen. Aber auch der kann stellenweise auf gefrorenen Boden treffen und für Glatteis sorgen. Morgen früh sollte man im Berufsverkehr besonders vorsichtig sein. In den Höhenlagen von Sauerland, Eifel, Westerwald, Hunsrück, Taunus und Odenwald kann es zu gravierenden Problemen auf den Straßen kommen. Hier sind bis Dienstagabend 10 bis 15 cm Neuschnee möglich. Die obige Karte zeigt den Bereich der Schneefront am Dienstagvormittag. In diesem Sektor schneit es sehr wahrscheinlich bis in tiefe Lagen.
Temperaturen am Dienstagmittag, wetter.net
Die Temperaturen klettern bis Dienstagmittag im Nordwesten vielfach über die 0 Grad-Marke. Sonst bleibt es meist bei Werten unter 0 Grad. Dabei ist es im Osten und Süden am kältesten. Innerhalb der Schnee- und Regenfront werden bis zu 12 Liter Niederschlag pro Quadratmeter erwartet. Das können einige Zentimeter Neuschnee werden. Die Frage ist allerdings: Wo genau liegt die Schneefallgrenze? Östlich des Rheins kann sie durchaus bis in tiefe Lagen sinken. Der Dienstag könnte daher schneetechnisch ein sehr spannender Tag werden. Bis zum Abend kommt die Schneefront übrigens kaum nach Osten voran. Daher gehen die Niederschläge immer wieder über der gleichen Region nieder. Daher sind besonders in mittleren und höheren Lagen größere Schneemengen zu erwarten.
Lage der Schneefront am Dienstagabend: sie ist kaum nach Osten vorangekommen, wetter.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.