Mittwoch, 21. Dezember 2016

Wetter: Weihnachtsorkan oder schwache Brise?

Stadecken-Elsheim, den 21. Dezember 2016 - Heute Abend hat sich die Lage etwas entspannt. Zumindest wird das Orkantief nun etwas weiter nördlich zwischen den Britischen Inseln und Skandinavien gesehen. Damit würde es deutlich weniger windig werden, als das noch heute Morgen der Fall war. Orkanböen wären demnach selbst an der Küste kaum noch zu erwarten. Allerdings sollte man das hier bei weitem nicht in Sicherheit wagen, denn noch sind es ein paar Tage bis Weihnachten und da kann sich noch allerhand ändern.
Sturmböen in km/h am 1. Weihnachtstag, wetter.net
Die Spitzenböen erreichen nach den Berechnungen am Mittwochabend niedrigere Werte als noch am heutigen Morgen bzw. gestern Abend. Der Grund ist eine nördlichere Zugbahn der Orkantiefs, damit würde Deutschland nur noch gestreift werden. Was allerdings bleibt ist die überaus milde Luft. Die Werte erreichen am 1. Weihnachtsfeiertag bis zu 12 oder 13 Grad. Das kann fast schon an frühlingshaft bezeichnet werden. Weiße Weihnachten sind definitiv vom Tisch. Wenn man sich den Wettertrend für Frankfurt am Main anschaut, dann sieht man rasch, dass das mit weißer Weihnacht nichts mehr werden kann. In den Niederungen ist es viel zu warm.
Wettertrend für Frankfurt am Main: Weihnachten mild, windig und zeitweise nass, wetter.net
Und auch heute Abend bleibe ich dabei: Bis zum Jahresende wird sich in Deutschland kein Winterwetter mehr einstellen.

Gute Nacht und bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.