Montag, 19. Dezember 2016

Wetter und Klima: Drohen uns 2017 weitere Sturzfluten?

Stadecken- Elsheim, den 19. Dezember 2016 - Das Jahr 2016 endet bald. Wettermäßig bleiben besonders die Unwetter Ende Mai und Anfang Juni im Gedächtnis. Es kam zu einer rund 4-wöchigen Unwetterserie, die Deutschland selten zuvor erlebt hat. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass wir in den vergangenen Jahrzehnten solch heftige Unwetter in Deutschland hatten. 

Besonders schlimm traf es Braunsbach (Video 1) in Baden-Württemberg sowie den Ort
Simbach (Video 2) in Bayern. Da war schon etwas Weltuntergangsstimmung dabei. Viele Menschen verloren ihr Hab und Gut, einige sogar tragischer Weise ihr Leben. Zudem gab es viele Verletzte.
Binnen nur weniger Stunden fielen in diesen Ortschaften während eines Unwetters über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Das fatale: die Gewitter waren fast völlig stationär und haben ihre nasse Fracht immer wieder am gleichen Ort abgeladen. 

Viele Menschen sind besorgt, dass es 2017 weitere Unwetter dieser Art geben könnte. Was kann man dazu heute sagen? 

Dazu kann man heute nichts sagen. Besonders war bei dieser Unwetterserie die lange Ausdauer. Fast 4 Wochen lang gab es täglich im Land Unwetter. 

Selbst wir Meteorologen waren zeitweise ziemlich überfordert, denn Gewitter kann man meist nur kurz vorher punktgenau vorhersagen. Am Vortag kann man nur abschätzen, welche Regionen anfällig für die Bildung von Gewittern oder Unwettern sind. Am eigentlich Gewittertag heißt es dann Now-Casting. D.h. der Meteorologe beobachtet das aktuelle Wetter. Sobald sich Zellen bilden kann er Abschätzungen über die weitere Zugbahn und Intensität treffen. Die Vorwarnzeit ist also recht gering.
Gewitter mit Blitzschlag, wikipedia.de
Ob es im kommenden Sommer wieder so eine Unwetterserie gibt vermag heute noch keiner zu sagen. Auch nicht ob diese Unwetterserie im Zusammenhang mit einer Veränderung des Klimas steht. Wobei: das Klima hat sich schon immer gewandelt und das schon seit Entstehung der Erde. Daher finde ich allein schon den Begriff "Klimawandel" völlig daneben gegriffen. 

Die Frage ist viel mehr: Welchen Anteil hat der Mensch am aktuellen Klimawandel und hätte es ohne diesen menschlichen Eingriff in das Klima diese Unwetterserie nicht gegeben?

Meine persönliche Antwort: Das vermag man letztlich nicht zu sagen. Das weiß einfach kein Mensch. Und daher ist es auch nicht möglich Aussagen darüber zu treffen, ob es im kommenden Jahr wieder ähnlich heftige Unwetter gibt oder nicht. 

Alles andere wäre reine Kaffeesatzleserei! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.