Dienstag, 13. Dezember 2016

Wetter: Gibt es 2016 weiße Weihnachten?

Wiesbaden, den 13. Dezember 2016 – In elf Tagen ist Heiligabend und es ist die Frage aller Frage, die ein Meteorologe im Lauf eines Jahres gestellt bekommt: Gibt es weiße Weihnachten? Die Feiertage sind einfach mit Schnee und Eis verbunden, aber: Nur selten bekommen wir bei uns in Deutschland Schnee zum Weihnachtsfest, zumindest ist das im Flachland eher die Ausnahme.

Im langjährigen Durchschnitt liegt die Wahrscheinlichkeit für Schnee zum Fest in tiefen Lagen gerade mal bei 10 bis 15 Prozent. Das letzte gesamtdeutsche weiße Weihnachtsfest gab es im Jahr 2010. Damals gab es einen sehr kalten Dezember. Es war der kälteste Dezember seit 1969. In diesem Jahr ist der Dezember immerhin durchschnittlich. In den vergangenen Jahren war er dagegen oftmals zu warm. Da in den nächsten Tagen hoher Luftdruck dominiert ist erstmal kein Schneefall zu erwarten.

Insgesamt bleibt es bis zum 4. Advent oftmals grau in grau. Die Werte liegen am Tag zwischen 3 und lokal 10 Grad, nachts ist stellenweise leichte Frost möglich. Auch danach ist bis Weihnachten kein Dauerfrost in Sicht. Frostig werden maximal die Nächte. Am Tag klettern die Werte immer wieder leicht über den Gefrierpunkt.

Gelegentlich fällt aus der Hochnebeldecke auch mal etwas Sprühregen oder Schneegriesel. Stellenweise kann sogar wieder etwas Industrieschnee fallen

Die Hochs Wolfgang und Valentin verhindern den Durchmarsch der Kälte aus Osteuropa zu uns ebenso, wie den Einzug extrem milder Atlantikluft.

Die beiden Hochs Wolfgang und Valentin bringen die Dynamik beim Wetter über Deutschland und Mitteleuropa fast zum Stillstand. Es tut sich einfach nichts. „Weder kann sich vom Atlantik extrem warme Luft durchsetzen, noch kann sich die eisige russische Festlandsluft bei uns etablieren. Wir sitzen zwischen den Stühlen und das geht bis Weihnachten offenbar so weiter“ erklärt Wetterexperte Jung.

Wie das Wetter an Weihnachten wird ist noch offen. Eine exakte Prognose ist noch nicht möglich. Die Chancen auf frühlingshaftes Wetter mit Spitzenwerten bis 17 Grad – so war es im vergangenen Jahr- sind in diesem Jahr eher gering. Wahrscheinlich liegen die Höchstwerte zu den Feiertagen um oder knapp über 0 Grad.

Heute Morgen werden auf einigen Wettermodellen für Heiligabend sogar Niederschläge berechnet die Schnee bis in tiefe Lagen bringen KÖNNTEN. Die Betonung liegt hier wirklich auf „könnte“, denn es ist einfach noch zu lange hin und diese Hochdruckwetterlage, auch Blockadelage genannt, ist einfach sehr stabil.

Da geht noch was in Sachen Weihnachtswetter. Am Unwahrscheinlichsten ist derzeit Frühlingswetter über die Feiertage. Es sieht eher nach kühlen bis kalten Festtagen aus, besonders die Nächte könnten frostig werden. Ob aber auch Schnee fällt, dass muss man noch abwarten.

Wir halten Sie natürlich weiter auf dem Laufenden! Bei Detailfragen für Ihre Region melden Sie sich einfach bei uns!

Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten 2016.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.